Alles über hummus

Alles über hummus

Was ist Hummus? Woher kommt Hummus? Und warum schmeckt er so verdammt gut?

Was ist Hummus?

Ein Brotaufstrich, ein Dip, eine klassische orientalische Köstlichkeit – Hummus ist das, was du aus ihm machst. Er ist verdammt lecker, unglaublich vielfältig und dabei ganz cremig. Wie er das macht? Gute Frage. Eine mit vielen Antworten. Deswegen fassen wir sie ein wenig zusammen. Du hast ja wahrscheinlich nicht den ganzen Tag Zeit.

Was ist in Hummus drin?

Die Grundzutaten sind natürlich immer: Kichererbsen und Sesampaste (Tahini). Aber welche? Bei den Kichererbsen haben wir uns für Kabuli-Kichererbsen entschieden. Die sind größer als die meisten anderen und sorgen für eine besondere Cremigkeit. Bei der Sesampaste hat es etwas länger gedauert. Schließlich verleiht sie dem Hummus erst seinen Geschmack. Deswegen haben wir so lange Sesamsorten probiert, bis wir auf traditionell geröstete Humera-Samen gestoßen sind. Die schmecken so rund und lecker, dass wir gleich hin und weg waren.

Und wenn Kichererbsenmus und Tahini zärtlich miteinander verrührt werden, passiert es. Plötzlich hat man extra cremigen, köstlichen Hummus. Der muss dann nur noch mit wenigen weiteren Zutaten final verfeinert werden. 

Ob wir uns auch bei der Auswahl aller anderen Zutaten so viel Zeit lassen? Natürlich. Denn aus bloß „okayen“ Zutaten wird kein verdammt guter Hummus.

Wie entsteht verdammt guter Hummus?

Unsere Leitschnur bei der Hummus-Zubereitung sind bis heute traditionelle orientalische Rezepte. Aber das Aller-, Allerwichtigste ist: Zärtlichkeit. Kein Witz. Wir gehen mit allen Zutaten so sanft und schonend wie möglich um. So bleibt das Beste aus den verschiedenen Rohmaterialien erhalten. Alles andere wäre ja auch Sünde, nachdem wir uns so viel Zeit gelassen haben, um die besten zu finden. Und damit jeder einzelne Hummus auch garantiert verdammt gut ist, wird jeder Arbeitsschritt genauestens kontrolliert. Vom Endprodukt ganz zu schweigen. Dafür haben wir ein extra Expertenteam, das jede Charge probiert, die unser Werk verlässt. Klingt wie ein echter Traumjob, oder?

Ist Hummus abwechslungsreich?

Aber sicher! Hummus kommt zwar aus dem Orient, aber Obela Hummus kommt von überall her. Wir haben rund um die Welt Geschmäcker gesucht, gefunden und mit unserem Hummus kombiniert. Und das auf zwei verschiedene Arten. Variante eins sind die Garnierungen. Hierbei betten wir die Zutaten, z. B. mexikanisch-feurige Jalapeños sanft auf unseren Hummus. Diese Sorten sind besonders gut zum Dippen.

Oder wir rühren die Zutaten gleich gefühlvoll in den Hummus – z. B. bei unserem extra cremigem Süßkartoffel-Hummus. Diese Sorten sind besonders gut als Aufstrich. Aber natürlich lassen sich beide Varianten sowohl zum Dippen als auch zum Streichen verwenden.

Hummus kann mehr als schmecken

Klar, der Geschmack ist verdammt gut. Aber das ist noch lange nicht alles, was unser Hummus kann. Er passt auch super zu einer ausgewogenen Ernährung. Warum? Nun, er enthält viele gesunde Ballaststoffe, ist voll mit pflanzlichen Proteinen und Vitamin B6. Und vegan, glutenfrei und koscher kann er sich auch noch auf den Deckel schreiben.

Übrigens: Obela Hummus verwendet auch den Nutri-Score. Der wurde von der Bundesregierung eingeführt, damit du auf einen Blick den Nährwert deiner Lebensmittel erkennst. Ohne eine Stunde lang die Hyroglyphen auf der Packung entziffern zu müssen. Wie? Mit einem einfachen Ampelsystem. Und bei unseren Produkten ist alles im grünen Bereich. Oder auf gut Deutsch: Du kannst Obela Hummus täglich genießen. Ganz bedenkenlos.

Die Vergangenheit, die Zukunft und alles dazwischen

Jetzt weißt du, was Hummus ist. Aber weißt du auch, woher er kommt? Hier findest du die lange Geschichte des Hummus. Ganz kurz:

Bis jetzt

So frisch und lecker Hummus schmeckt, so alt ist das Grundrezept. Wie alt genau weiß man nicht. Aber das älteste niedergeschriebene Rezept, das bisher gefunden wurde, datiert man aufs frühe 13. Jahrhundert. Der Name Hummus stammt übrigens vom arabischen Wort für Kichererbsen ab. Was nicht wundert, schließlich sind sie die Hauptzutat. Über die Zeit wurde das Rezept immer wieder variiert und verfeinert. Und natürlich wurden unzählige Gerichte mit Hummus entwickelt.

Ab jetzt

Natürlich machen wir hier noch lange nicht Schluss. Schließlich sind unsere Notizbücher voll mit weiteren Geschmacksideen. Und sobald eine von ihnen ausgereift ist, stellen wir sie euch vor. Versprochen. Und falls du auch Inspirationen hast, die du uns gerne zeigen möchtest: immer her damit!

Ich weiß was Leckeres Ich weiß was Leckeres